Die Ausstellung "Die Höhle" von Christin Wilcken ist wieder ab 19. Mai geöffnet


Christin Wilcken, Die Höhle, 2019, Graphit auf Papier, 39,7 x 29,7 cm Foto: Thomas Häntzschel, Fotoagentur nordlicht

Christin Wilcken

Dr. Uwe Kerstan begrüßt die Gäste

Dr. Christina May führt in die Ausstellung ein

.

 

Vom 19. Mai bis 27. Juni ist die Ausstellung wieder geöffnet. An den Tagen Dienstag bis Sonntag plus Pfingstmontag können Sie in der Zeit von 13 - 17 Uhr die Ausstellung besichtigen. 

Besucher müssen Mund-Nasen-Schutz tragen und die von den Celler Museen erlassene "Besucherordnung" (die in der Gotischen Halle ausliegt) beachten.

 

"Die Höhle", so der Titel unserer eigentlich laufenden Ausstellung vom 1.03. - 26.04.2020. Die Vernissage war am 1. März 2020.

Die Künstlerin Christin Wilcken (*1982) zeigt in der für die Gotische Halle konzipierten Ausstellung Die Höhle Zeichnungen und Installationen. Die Ausstellung führt in eine Zwischenwelt, unter die Erde, ins Verborgene. Hier trifft Äußeres auf Inneres. Realität und Fiktion verschwimmen. Die in reduzierter Formensprache entwickelten Reihen zeichnerischer Untersuchungen zeigen Fundstücke, Tropfsteingewölbe, Wasserspiegelungen und Schemen. Wie in einer Schausammlung werden die Aufzeichnungen aus der Höhle nebeneinandergestellt.

Die Eröffnung der Ausstellung fand 
am Sonntag, den 1. März 2020 um 11.30 Uhr statt.

Begrüßung

Dr. Uwe Kerstan
1. Vorsitzender des Kunstvereins

Einführung

Dr. Christina May Kunsthistorikerin, Schwerin
Die Künstlerin war anwesend.

Ausstellung - zur Zeit geschlossen

1.3.–26.4.2020, Di–So 12–16 Uhr

10.4.2020 (Karfreitag), 13–16 Uhr

12.4., 13.4.2020 (Ostern), 13–16 Uhr

Schloss Celle, Gotische Halle Schloßplatz 1, 29221 Celle

Führung durch die Ausstellung Sonntag, 22. März 2020, 12 Uhr -entfällt-

Finissage mit Künstlergespräch Sonntag, 26. April 2020, 11.30 Uhr

Hier die Einladung zur Ausstellung

Hier die Berichte der örtlichen Medien über die Vernissage,

CZ vom 3. März 2020  von CELLE HEUTE vom 2. März 2020 und von der Ostseezeitung vom 6. März 2020

und hier geht`s zur Seite der Künstlerin